Forum

Moderatoren: Michael, TilmannMueller

Thema: Auf der Suche nach Leidensgenossen zum Austausch

(Registrierung notwendig)

Re: Auf der Suche nach Leidensgenossen zum Austausch

FrankaD am 15.04.2017 um 17:07

Hi Kaffee, mein mann und meine Kids sind halt die wichtigsten Personen in meinem Leben. Für denen lohnt es zu kämpfen. Nur ich weiß nicht wie ich das alles schaffe zwecks schlaf so das ich fit genug für meine lieben bin. Durch die schlaflosen Nächte bin ich in die Depression gerutscht und der Angst vorm schlafen, wieder nicht schlafen zu können. Es scheint als müsse erst mein schlaf wieder besser werden so das auch die Depression usw zurück geht. Nur wie schaffe ich diesen Weg des wieder besseren Schlaf. Es scheint als sei mein Gehirn verstellt. Auch viele körperliche Probleme, missempfindungen kommen mit zu. Wie zb hitzewallungen, kopfdruck, kopfbrennen, Schwindel, Übelkeit, allgemeines Wohlbefinden ist nicht gut.
 
(registrierte Mitglieder)

Re: Auf der Suche nach Leidensgenossen zum Austausch

korri am 15.04.2017 um 17:08

Hallo FrankaD,

danke für deine Antwort.
Dein Körper hört sich ja ziemlich fertig an,....an deiner Stelle würde ich erstmal schauen das dein Körper wenigstens ein bißchen Schalf bekommt und sich wieder regenerieren kann.

Das mit der Schlafkompression finde ich ne gute Sache. Ich denke bei einer primären Insomnie kann sie sehr gut weiterhelfen.
Nur wenn die Insomnie sekundär ist (Psychische Krankheiten, Neuroborreliose oder oder) Dann ist es wichtig das man die Ursache behandelt und Symptome abmildert (vielleicht auch erstaml mit Schlafmitel)
Ich hatte 2015 eine ungewollte Schlafkompression weil meine Medikamente ausgegangen sind. Zu allem habe ich eine chronische Neuroborreliose daher meine Insomnie. In der Zeit habe ich an 3 Tagen nur 2h geschlafen bekam enorme Krampfanfälle mit Erbrechen und wirrem reden.
Ich werde erstmal warten bis meine Entzündung im Gehirn besser geworden ist und dann versuche ich nochmal eine Schlafkompression.

Ich denke wenn man sehr viel Angst vor der Insomnie hat dann darf man auch erstmal Tabletten nehmen bis sich die Symptome gelindert haben.
 
(registrierte Mitglieder)

[EDIT] - Re: Auf der Suche nach Leidensgenossen zum Austausch

Honig am 15.04.2017 um 21:11

Hi Franka,

ich kenne diese Angst. Bei mir hat es vor ca. einem Jahr angefangen, wo ich grundlos 3 Nächte fast nicht schlafen konnte. Ich hatte damals regelrechte Panikattacken gehabt und dachte mein Leben geht zu Ende. Ich hatte damals auch diverse Medis genommen, weil das Schlafen ohne gar nicht ging. Aber die Medis haben mir nicht gut getan und ich habe immer noch davon Auswirkungen, obwohl ich so gut wie 6 Monate fast nichts mehr nehme, vllt 3-4 mg Trimipramin 1 X / Woche (ist eher Placebo), wenn ich ein wenig Angst kriege.
Was ich damit sagen wollte: Am Anfang erscheint das Problem riesengroß zu sein und man denkt man würde zusammenklappen. Es ist aber nicht so! Auch mit sehr wenig Schlaf ist man noch relativ leistungsfähig und kann sein Leben weiterführen. die Angst und Panik, die im Kopf entsteht, das ist das eigentliche Übel!!!
Leg dich einfach hin, mache deine Augen zu und sage dir "Wenn ich jetzt nicht einschlafe, aber ruhig und entspannt liege, dann erholt sich mein Körper auch"... und schwups schläfst du irgendwann ein Grafik: Smilie Gluecklich
 
(registrierte Mitglieder)

Re: Auf der Suche nach Leidensgenossen zum Austausch

Silent am 16.04.2017 um 08:15

Hallo Honig!
Genau so ist es, dem kann ich nichts dazu fügen Grafik: Smilie Gluecklich
LG von Sand

--
Wie fühlt sich gesunder Schlaf eigentlich an?

 
(registrierte Mitglieder)

Re: Auf der Suche nach Leidensgenossen zum Austausch

FrankaD am 17.04.2017 um 08:50

Hey ihr Lieben, mein Zustand wird irgendwie immer schlimmer und hier in der Klinik wird einfach alles ignoriert was ich sage. Bitte denkt nicht ich will mich hier in den Mittelpunkt stellen. Nur ich weiß einfach nicht an wem ich mich noch wenden kann. Weder das Krankenhaus,noch Freunde oder Familie können weiter helfen. Ich fühle mich sp als hätte ich tage wieder nicht Geschlafen. Mir ist total druselig im Kopf. Bin permanent müde kann mich aber nicht hinlegen. Mein Körper brennt wie Feuer. Ich bin total zittrig. Hab das Gefühl jede Sekunde um Zufallen. Das Krankenhaus einfach wechseln geht auch nicht. Und die Neurologie nimmt mich hier im haus nicht wenn die Ärzte das hier nicht anordnen. Es ist so als ob mein gehirn total verstellt ist. Das Müdigkeitsgefühl so Krankhaft verändert. Ich weiß nicht wie ich es besser erklären kann. Fühle mich so hilflos. Mache hier Therapie, Sport, buch lesen, mich so gut wie möglich ablenken aber nix hilft. Organisch ausser Blut wurde hier gar nix abgecheckt. Was soll ich nur tun. Irgendwas muss mir doch helfen. Ich bin 30 Jahre alt und fühle mich tot krank. Und diese innere hitze ist so schlimm.
 
(registrierte Mitglieder)
«   zurück  
 1 2 3 4  
 
(Registrierung notwendig)