Forum

Moderatoren: Michael, TilmannMueller

Thema: Müde aber nicht schläfrig, Gehirn verlernt zu schlafen?

(Registrierung notwendig)

Müde aber nicht schläfrig, Gehirn verlernt zu schlafen?

mombie am 18.03.2017 um 22:01

Hallo, ich bin neu hier. Habe seit 10 Monaten Schlafstörung, oder besser gesagt eine Schlaflosigkeit. Ich gehe ins Bett, bin müde aber nicht richtig schläfrig. Ich habe keine innere Unruhe oder Angst, keine Sorgen, keine Gedanken, ich liege einfach da und frag mich was ich hier mache. Im Schlimmsten Fall dauert die Einschlafzeit 3-4 Stunden, ich muss mich dafür richitg entspannen, bewege mich kaum, atme schon fast gar nícht, nur um endlich einzuschlafen. Wenn ich einschlafe dann nur für halbe Stunde und bin dann wieder wach. Ist doch schrecklich, als würde ich ein ungewolltes Mittagsschläfchen machen. Außerdem bin ich sehr geräuschempfindlich und muss mit Ohrstöpseln schlafen. So nun zu den Medikamenten: Doxepin hat mir eigentlich seit der Anfang der Schlastörung geholfen jetzt nicht mehr. Circadin über 4 Monate lang genommen und hat gut geholfen und dann plötzlich auf einmal nicht mehr. Zopiclon habe ich auch ausprobiert, hat früher geholfen, jetzt ist es so, dass ich die Wirkung spüre, kann nicht mal vom Bett aufstehen, also auf den Körper wirkt es bombastisch, aber im Kopf nicht mehr. Kann es am Circadin liegen, weil ich es viel zu lange genommen habe? hat jemand ähnliche Erfahrung? Verlernt der Gehirn irgendwann zu schlafen?
 
(registrierte Mitglieder)

Re: Müde aber nicht schläfrig, Gehirn verlernt zu schlafen?

Miezekatze_1976 am 19.03.2017 um 12:21

Hallo,

soweit ich das aus meiner Reha richtig in Erinnung habe, muss das Gehirn tatsächlich so etwas wie neu programmiert werden.
Meine Therapeutin meinte aufgrund der bereits langen Dauer meines Schlafproblems würde es, wenn sich überhaupt etwas tut, länger dauern ...

Durch Veränderung von Verhaltensweisen, z. B. Bett nur zum Schlafen aufsuchen und nicht zum Ausruhen, das Bett nachts bei Nichtschlafen und sich mit simplen Dingen zu beschäften usw., wäre das möglich.

Liebe Grüße

--
Alles wird gut!

 
(registrierte Mitglieder)

Re: Müde aber nicht schläfrig, Gehirn verlernt zu schlafen?

mombie am 19.03.2017 um 15:41

Und wie kommen Sie mit ihrem Schlafproblem zu recht? Nehmen Sie Medikamente?

Ich achte schon auf sehr viele Dinge, immer um gleiche Uhrzeit ins Bett, nach 18 Uhr nichts essen trinke kein Kaffee oder schwarze Tee.. aber das bringt alles nixGrafik: Smilie Traurig
Liebe Grüße
 
(registrierte Mitglieder)

Re: Müde aber nicht schläfrig, Gehirn verlernt zu schlafen?

kaffee74 am 20.03.2017 um 00:48

war irgendwas vor 10 monaten, als es anfing? ein seelisch belastendes ereignis oder eine körperliche erkrankung?
 
(registrierte Mitglieder)

Re: Müde aber nicht schläfrig, Gehirn verlernt zu schlafen?

mombie am 20.03.2017 um 10:43

Also es ist nichts schlimmes passiert, im Gegenteil ich hab eine Tochter bekommen, sie hatte aber einen sehr unruhigen Schlaf sodass ich kaum schlafen konnte. Nach paar Wochen bin ich aufgrund von Schlafmangel zusammengebrochen. Ich hatte Übelkeit, Schwäche, Schwindel, Durchfall, schwacher Puls. Seit dem hatte ich so große Einschlafstörungen entwickelt, jedes mal wenn ich versucht hatte einzuschlafen, wurde mir stark schwindlig, dass ich dachte ich falle in Ohnmacht und hab dann irgendwie ganz verlernt zu schlafen. Der Hausarzt hat mir Doxepin verschrieben und nach einem Monat hat sich mein Schlaf verbessert. Allerdings kann ich seit dem Vorfall nicht mehr selbst schlafen. Circadin hab ausprobiert, anfangs wurde ich abends von alleine müde, dass ich dachte dass ich geheilt bin, aber die Wirkung hat nach paar Wochen nachgelassen.
 
(registrierte Mitglieder)
 
 1 2  
 weiter   »
(Registrierung notwendig)