Forum

Moderatoren: Michael, TilmannMueller

Thema: Erfahrungen mit L-Tryptophan

(Registrierung notwendig)

Erfahrungen mit L-Tryptophan

beefheart81 am 14.03.2017 um 15:13

Ein Therapeut gab mir heute den Rat Tryptophan gegen die Insomnie einzunehmen.
In Erfahrungsberichten schreiben Anwender dass dadurch der Serotoninspiegel erhöht wird, was letztlich zur vermehrten Ausschüttung von Melatonin führt. Ich möchte aber nicht unnütz Geld verschwenden, da ich seit über drei Wochen bereits Circadin 2mg retardiertes Melatonin einnehme und davon absolut keine Wirkung spüre. Wenn das Tryptophan den gleichen Wirkungsmodus hat wäre der Kauf sinnlos- zumal es frei verkäuflich ist und nicht verschreibungspflichtig wie das Circadin.
 
(registrierte Mitglieder)

Re: Erfahrungen mit L-Tryptophan

Schwarzerkater am 15.03.2017 um 16:48

Ich habe L-Tryptophan 5-6 Wochen lang eingenommen. In der Anfangszeit hat sich mein Schlaf etwas verbessert, ich habe das aber nicht unbedingt darauf zurück geführt sondern generell auf meinen Umgang mit meinem Problem. Leider wurde es gegen Ende der EInnahme wieder schlechter und jetzt bin ich wieder seit einem knappen Monat in einer ganz schlechten Phase. Was ich gemerkt habe ist, dass meine Stimmung durch das Tryptophan aufgehellt wurde. Der Arzt, der mir das Tryptophan verordnet hat meinte, ich solle Anfangs eine vor dem Schlafengehen nehmen, nach einer Woche 2 und in der dritten Woche 3. Irgendwann dachte ich mir auch, wohin soll das führen? Ich habe aber beschlossen, es nochmal zu probieren, da ich das Gefühl habe, es hat ein bisschen geholfen. Natürlich ist es nicht so, wie wenn man beispielsweise Zopiclon nimmt. Zopiclon hilft mir total aber ich habe Angst, davon abhängig zu werden und versuche es nicht so oft zu nehmen. In letzter Zeit habe ich aber häufig darauf zurückgegriffen. Ich würde es mit dem Tryptophan versuchen. Wieviel ist dir dein Schlaf wert?
 
(registrierte Mitglieder)

[EDIT] - Re: Erfahrungen mit L-Tryptophan

beefheart81 am 15.03.2017 um 20:39

Hi,
kannst mal meinen Thread Suizidal u. krank nach 10 Monaten absoluter Schlaflosigkeit lesen. Ich schlafe seit einem Jahr 2 bis3 Stunden pro Nacht, medis schlagen nicht mehr richtig an, nur noch THC hält mich sporadisch am Leben, mit Zopiclon schlafe ich auch nur 2 Stunden. Ein Gehinrchirurg aus Köln sagte mir im Januar, als ich fast eine Tiefe Hirnstimulation bekommen hätte,gegen die nur leider ein unabhängiger Psychiater sein VEto einlegte dass Schlafstörungen meiner Größenordnung weltweit höchstens 2 bis 3 mal existieren
 
(registrierte Mitglieder)
(Registrierung notwendig)